BILDUNG „VON ANFANG AN!“

Wir haben uns im Team die Frage gestellt, was Bildung bedeutet?

Was PädagogInnen, ErzieherInnen, BetreuerInnen Kindern weitergeben sollten?

Inwieweit der Begriff Bildung die Elementarpädagogik betrifft!

Stolz präsentiere ich unser Brainstorming!

Wie immer freue ich mich auf Ihre Rückmeldung und Ihre Meinung!

Danke an die Leser meines Blogs für die zahlreichen Rückmeldungen!

Ich freue mich, dass meine Beiträge so positiv aufgenommen werden und Diskussionen anregen!

 

Was zeichnet Bildung, sprich einen gebildeten Menschen aus:

  • Selbstmotivation - Selbstengagement – Selbstverantwortung sowie Mitverantwortung
  • Reflexion, d.h.  ein eigenes reflexives Urteilsvermögen
  • Weltoffenheit, ein interkulturelles und generationsübergreifendes Weltverständnis
  • Neugierde und Freude Wissen erwerben zu wollen
  • Offenheit gegenüber Entwicklungsmöglichkeiten
  • unvorhergesehene Situationen „meistern“
  • solidarisch Handeln, d.h. aktiv, furchtlos, empathisch

Der nächste Schritt war ein Brainstorming zu der Schlüsselfrage:

„WAS BRAUCHEN WIR, UM DIESE ZIELE ZU ERREICHEN?“

  • positive Rollenmodells: Klarheit, Ehrlichkeit und Offenheit
  • Regeln
  • Ausdauer, Beharrlichkeit  und Verlässlichkeit
  • Verlässlichkeit gibt Sicherheit
  • klare und durchschaubare Strukturen
  • erreichbare Ziele setzen
  • positive Verstärkungen der Leistungsansätze
  • positive Verstärkungen der Anstrengungsbereitschaft
  • stabile Bezugspersonen, um Autonomie und Vertrauen zu stärken und zu fördern
  • bedeutsame Selbstwirkung: „Ich kann es!“
  • Fürsorglichkeit: „Darf ich Dir helfen?“
  • ein emotional positives Klima
  • ein unterstützendes Klima mit der Botschaft: „Du bist mir wichtig!“
  • ein wertschätzendes und emotional warmes Klima bedeutet Freundlichkeit, Aufgeschlossenheit und Bindung!
  • Respekt und Wertschätzung tagtäglich im „Alltagesgeschehen!“ , d.h. konsequent wertschätzender und respektvoller Umgang miteinander
  • positiv denkende Peergruppen helfen bei der Integration in die Gruppe
  • soziale Verantwortung übernehmen, jedoch auch anderen übertragen
  • Gefühle erkennen und benennen
  • konstruktive Kommunikation
  • aktives Interesse zeigen und aktives Zuhören
  • positives und konstruktives Denken
  • gemeinsam nach Lösungen suchen und Kompromisse finden
  • stabile und emotionale Unterstützung in Konfliktsituationen anbieten und annehmen

 

Brainstorming , eine Technik, die von A. F. Osborne entwickelt wurde, um kreatives Denken  in Gruppendiskussionen anzuregen. Die TeilnehmerInnen in unserer  Diskussionsrunde haben spontan ihre Gedanken und Lösungsvorschläge geäußert! Alle, auch ausgefallene Gedanken und Vorschläge, wurden gesammelt. Während unserer Besprechung wurde keine Kritik geäußert, um zu gewährleisten, dass  die Ideenfindung nicht behindert wird. Alle Teilnehmer Innen haben sich gedanklich mit diesem Thema beschäftigt, und sich spontan in Stichwörter dazu geäußert!

 

Es hat sehr viel Spaß gemacht und Motivation neue Sichtweisen in den Arbeitsalltag mitzunehmen!

 

Ich freue mich, wenn auch Sie sich beteiligen und mir Ihre Ideen und Gedanken zu diesem Thema mailen unter office@mariazwinz.at